Hainsfarth „blüht“!

Bei diesen Randstreifen geht es aber in erster Linie nicht darum den Spaziergänger zu erfreuen, sondern Nahrung und Lebensraum für Insekten und Wildtiere zu bieten. Dies ist z.B. auch sehr wichtig für unsere heimischen Rebhühner, welche in Ihrer ersten Lebensphase dringend auf tierisches Eiweiß (Insekten) angewiesen sind. So war es dann auch für viele Landwirte eine Selbstverständlichkeit, sich an dem Programm zu beteiligen. Als dann im Frühjahr mit der Aussaat begonnen wurde, musste nach kurzer Zeit Saatgut nachbestellt werden, da von Tag zu Tag mehr Flächen dazu kamen. Sage und schreibe, wurden so in den Hainsfarther Jagdrevieren mehr als 2.000 Meter Blühstreifen mit einer Breite bis zu 9 Metern ausgesät. Auch die beiden Jagdpächter Peter Schudak und Hans Schneid waren von der Aktion und dem Engagement der Landwirte begeistert. Bereits jetzt laufen schon wieder die ersten Planungen für die Aussaat von Blühstreifen für das Jahr 2019. Wir hoffen, dass im kommenden Jahr noch mehr Landwirte teilnehmen und die Fläche weiter anwächst. So wird wieder zahlreichen Insekten und Wildtieren ein zusätzliches „Zuhause“ angeboten, und ganz nebenbei Ihnen als Spaziergänger ein blühender Ausblick gegeben.

Ihre Jagdgenossenschaft Hainsfarth

Björn Großhauser

Zurück