News

Die Hainsfarther Heimostraße könnte verschwinden

Von Thomas Stolz

Im Gemeinderat Hainsfarth geht es um die Zukunft einer Zufahrtsstraße.

Es werden noch ein bis zwei Jahre vergehen, bis der Bau des Kreisverkehrs zwischen Oettingen und Megesheim an der Abzweigung der Bundesstraße zur Staatsstraße 2214 startet. Es wird auch noch dauern, bis das Staatliche Bauamt ernsthaft in Erwägung zieht, die Heimostraße und somit den Verkehr für Autos zu sperren. Aber so lange will der Zweite Bürgermeister, der aktuell die Geschäfte führt, nicht warten. Klaus Engelhardt berichtet in der jüngsten Gemeinderatssitzung davon, dass er dem Staatlichen Bauamt mitgeteilt habe, dass die Gemeinde keinesfalls die Verlegung der Staatsstraße 2216 gutheißen wird.

Was ist eigentlich ein Kneippkindergarten?

Von Thomas Stolz

"Paula Print" besuchte den Kindergarten Löwenzahn in Hainsfarth. Der Alltag der Kinder hat einige Besonderheiten.

Neugierig betritt Paula den Kindergarten Löwenzahn in Hainsfarth. Kindergärten hat die Zeitungsente eigentlich schon oft gesehen, aber dieser hier soll etwas Besonderes sein. Da hört sie ein Geräusch. Ein langer dumpfer Ton schallt durch den Flur. Interessiert folgt die Zeitungsente dem Ton bis zu einer Tür, Pusteblumengruppe steht darauf. Sie betritt den Raum. Dort sitzen viele Kinder in einem Stuhlkreis. „Hallo Paula“, begrüßt die Erzieherin Karola Wolf die Zeitungsente, „Wir haben schon auf dich gewartet. Setz dich doch zu uns in den Stuhlkreis.“

Hainsfarth „blüht“!

Von Thomas Stolz

Unter diesem Motto wurde auf der Jagdversammlung 2018 ein Programm ins Leben gerufen, welches vielen Spaziergängern in der Hainsfarther Flur im Laufe des Jahres aufgefallen ist. Auf Anregung des Jungjägers Fabian Jung, wurde zusammen mit dem Vorstand der Jagdgenossenschaft Hainsfarth, den Jagdgenossen der Nutzen und die Vorteile von Blühstreifen entlang von Feldern dargestellt.

Mitteilung anderer Stellen und Behörden

von Thomas Stolz

Infoveranstaltung des Landratsamtes zum erweiterten Führungszeugnis für Ehrenamtliche

Bereits vor einigen Jahren ist das Bundeskinderschutzgesetz in Kraft getreten. Dieses Gesetz hat direkte Auswirkungen auf die ehrenamtliche Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in den Vereinen und Verbänden im Landkreis. Vereinsvorstände sind unter bestimmten Voraussetzungen verpflichtet, die erweiterten Führungszeugnisse von ihren Trainern/innen und Jugendleitern/innen einzusehen. Bei einer Informationsveranstaltung am Dienstag, 3. Dezember 2019 um 18:30 Uhr im Landratsamt in Donauwörth haben Vereinsvorstände sowie weitere Interessierte die Möglichkeit, ihr Wissen hierüber aufzufrischen.

von Thomas Stolz

Seit mittlerweile gut zwei Jahren hat sie ein neues, moderneres Gesicht und Bürgerinnen, Bürgern, Unternehmen und Institutionen steht damit ein umfassendes, modern gestaltetes Online-Portal zur Verfügung, das sich primär an den Anliegen der Kundinnen und Kunden orientiert. Dazu wurden die zentralen Inhalte redaktionell überarbeitet, neu strukturiert und in verständlicher, bürgernaher Spra-che aufbereitet.


In einem weiteren Schritt wurden die Internetseiten der regionalen Arbeitsagenturen im April dieses Jahres nun ebenfalls angepasst und führen lebenslagenorientiert durch die verschiedenen Seiten. Außerdem bilden sie zusätzlich Informationen ab, die speziell für unsere Region von Interesse sind. Die regionalen Seiten werden stetig weiter ausgebaut und mit aktuellen Infos bestückt.


Auch auf Ihren eigenen Internetportalen informieren Sie Bürger und Bürgerinnen, Unternehmen und alle Interessierten über Ihr Service-Angebot, Veranstaltungen und alles Wissenswerte über die Regi-on. Ein umfangreiches Informationsangebot liegt uns allen am Herzen. Gefragt sind oftmals auch Themen rund um Arbeits- und Ausbildungssuche, Kindergeld, berufliche Qualifizierung oder einfach nur Öffnungszeiten.


Direkter Link zum Internetportal

https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/donauwoerth/startseite

 

von Thomas Stolz

Möglichkeit der Inanspruchnahme der Sonderabschreibung nach § 7h EStG für Maßnahmen an Gebäuden im Sanierungsgebiet

von Thomas Stolz

Der Verband für landwirtschaftliche Fachbildung und Meister Donau-Ries lädt alle Mitglieder und alle Interessierten zum Vortrag "Mit der Kraft von Heilpflanzen Erkältungsbeschwerden besiegen", am Donnerstag 7. Februar, um 14 Uhr in das Gasthaus „Goldener Schlüssel“, Augsburgerstr 24 in Nördlingen, bzw. am Mittwoch 20. Februar um 14 Uhr in das Gasthaus „Zum Adler“ nach Tapfheim ein.

von Thomas Stolz

Unsere überwiegend gebühren- und kostenfreien Angebote helfen Mamas, Papas, Omas, Opas, Pflege- und Tageseltern sowie Erzieherinnen und Kinderpflegerinnen im Landkreis Donau-Ries dabei, gesundes Essen und körperliche Aktivitäten ganz leicht in den Alltag mit Kindern einzubauen. In Kursen, Vorträgen oder in Workshops können alle Wissenswertes und Praktisches erfahren, ausprobieren und mit nach Hause nehmen.
Holen auch Sie sich Tipps und Anregungen von den Referentinnen und so manche Antwort auf Ihre Fragen!

von Thomas Stolz

Der Verband für Landwirtschaftliche Fachbildung und Meister Donau-Ries lädt alle Mitglieder und alle Interessierten zum Vortrag: „Herausforderung Demenz: verstehen- begreifen-integrieren“ am Mittwoch, 16. Januar 2019 um 19:30 Uhr in das Gasthaus „Zur Wallfahrt“ nach Wemding ein.

von Thomas Stolz

Bereits 2300 Dauerkarten wurden für die Gartenschau der Heimatschätze in Wassertrüdingen bis Ende 2018 verkauft. Und das Interesse
reißt nicht ab. Die Dauerkarte gewährt 108 Tage Eintritt und viele spannende Vergünstigungen.

von Thomas Stolz

Energie ist ein wertvolles Gut. Und oft ist es gar nicht so schwer, Energie und damit Kosten zu sparen. Bei der neutralen Energie-Beratung des Landkreises Donau-Ries informieren Energieberater, wie Bürger/innen ihren Energieverbrauch senken können, ohne auf Komfort verzichten zu müssen. Davon profitiert nicht nur der Geldbeutel, sondern auch die Umwelt.

Bei der kostenlosen Energie-Beratung erhalten die Kunden im Einzelgespräch wichtige Informationen über erneuerbare Energien, sonstige Energieträger,
Anwendungstechnik (Heizsysteme, Warmwasser-Bereitung, Lüftung, sparsame Energieverwendung), Förderprogramme (staatliche und andere) sowie gesetzliche Rahmenbedingungen (Energieeinsparverordnung, Bundesimmissionsschutzgesetz) und eine grobe Betrachtung der Wirtschaftlichkeit (Vergleich der Kosten: fix, variabel, Bau, Betrieb). Die Berater geben aber auch Tipps zum Nutzer-Verhalten, also richtigem Heizen und Lüften, um damit Energie einzusparen. Wichtig sind vielen Bürger/innen aber auch Informationen über bauliche Änderungen im Bestand, also Dämm-Maßnahmen an Außenwand, Dach, Decken und Fenstern.