News

Gemeindereise zu den Lutherstätten

Von

Von Freitag den 14. Oktober bis Sonntag den 16. Oktober reiste der evangelische Gemeindeverein Hainsfarth mit Pfarrer Uli Tauber zu den Lutherstätten in die ehemalige Ostzone.

Die vierundvierzig Mitreisenden aus Hainsfarth, Oettingen und dem ganzen Dekanat, starteten morgens um 6 Uhr mit einer Andacht von Pfarrer Tauber ins Lutherabendteuer.

Auf direktem Weg ging es zur Wartburg nach Eisenach. Der Fußweg die steilen Treppen zur Burg hinauf tat gut, nach dem langen Sitzen im Bus.

Ein Seilgarten für Steinhart

Von

Weil Eltern und Kinder ihre Ideen selbst umgesetzt haben, ist der Spielplatz in Steinhart einzigartig geworden.

Nachdem der Gemeinderat 15.000 Euro für einen neuen Spielplatz in Steinhart im Haushalt bereitgestellt hatte und Steinharter Vereine ebenso wie die Jagdgenossen Spenden für die Ausführung und weitere Unterstützung angekündigt hatten, konnte in die Planungsphase eingestiegen werden. Das Ergebnis war für die Initiatoren enttäuschend. Alle Angebote waren „von der Stange". Dass der Platz am Hang lag und alte Bäume integiert werden konnten, interessierte niemanden und wurde bei den Vorschlägen der Profis nicht berücksichtigt. Da war klar, dass Eigeninitiative gefragt war.

a.tv on tour in Hainsfarth

Von

Bis zum 19. Jahrhundert war die Gemeinde im Besitz der Fürsten Oettingen-Spielberg: Es geht um Hainsfarth. Wegen der liberalen Ansiedlungspolitik wohnten hier viele jüdische Händler und Handwerker. Das ehemalige „Judendorf“ hat eine beeindruckende Vergangenheit – und auch die Gegenwart ist nicht weniger interessant. a.tv on Tour auf Entdeckungsreise in Hainsfarth

Mitteilung anderer Stellen und Behörden

von

Energie ist ein wertvolles Gut. Und oft ist es gar nicht so schwer, Energie und damit Kosten zu sparen. Bei der neutralen Energie-Beratung des Landkreises Donau-Ries informieren Energieberater, wie Bürger/innen ihren Energieverbrauch senken können, ohne auf Komfort verzichten zu müssen. Davon profitiert nicht nur der Geldbeutel, sondern auch die Umwelt.

Bei der kostenlosen Energie-Beratung erhalten die Kunden im Einzelgespräch wichtige Informationen über erneuerbare Energien, sonstige Energieträger,
Anwendungstechnik (Heizsysteme, Warmwasser-Bereitung, Lüftung, sparsame Energieverwendung), Förderprogramme (staatliche und andere) sowie gesetzliche Rahmenbedingungen (Energieeinsparverordnung, Bundesimmissionsschutzgesetz) und eine grobe Betrachtung der Wirtschaftlichkeit (Vergleich der Kosten: fix, variabel, Bau, Betrieb). Die Berater geben aber auch Tipps zum Nutzer-Verhalten, also richtigem Heizen und Lüften, um damit Energie einzusparen. Wichtig sind vielen Bürger/innen aber auch Informationen über bauliche Änderungen im Bestand, also Dämm-Maßnahmen an Außenwand, Dach, Decken und Fenstern.

von

Die Jahreszeit erfordert es, dass Gehwege geräumt und gestreut werden müssen. Laut Gemeindeverordnung ist jeder Anlieger an öffentlichen Straßen und Wegen verpflichtet, an Werktagen ab 07:00 Uhr und an Sonn- und Feiertagen ab 08:00 Uhr, den Gehsteig von Schnee zu räumen und bei Schnee und Eisglätte mit Sand oder anderen geeigneten Mitteln zu streuen. Bitte um Beachtung!

von

Wegen des großen Teilnehmerinteresses in den vergangenen Jahren wird das Bildungsprogramm Wald (BiWa) auch im kommenden Winterhalbjahr bereits in zwölfter Auflage wieder angeboten. BiWa richtet sich vor allem an Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer, die mehr über ihren Wald und seine Bewirtschaftung erfahren wollen. Im Zeitraum vom 9.01.2019 bis 15.03.2019 wird im Rahmen von 9 Abendveranstaltungen und 3 Außenübungen Basiswissen zu Wald und Forstwirtschaft vermittelt.
Die Abendveranstaltungen finden jeweils mittwochs ab 19.00 Uhr in der Aula des Amts für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Nördlingen statt. Die Außenübungen finden freitags ab 13.00 Uhr statt. Die Fortbildung wird von den Försterinnen und Förstern des Amtes, der WBV Nordschwaben und der Berufsgenossenschaft durchgeführt.
Die Veranstaltungsreihe ist für alle Teilnehmer kostenlos. Die Reihe ist in Einzelmodule untergliedert, die es ermöglichen, dass versäumte Einzelveranstaltungen im Folgejahr nachbelegt werden können.

von

Zu den Pflanzenbautagen sind alle interessierten Landwirte herzlich eingeladen.

von

Die Gartenschau der Heimatschätze umfasst drei große Bereiche: den Wörnitzpark, den Weg durch die Innenstadt Wassertrüdingens und den Klingenweiherpark. Jeder dieser drei Teile wartet mit speziellen Ausstellungsflächen, Themenschwerpunkten, Aktionen und Attraktionen auf. Ihnen allen ist gemeinsam: Sie zeigen auf vielfältige Weise Werte, die typisch für Stadt und Region sind, auf die ihre Bewohner stolz sind und die es zu bewahren gilt. 

Unter dem Motto „Vom Glück einen Schatz zu finden“ laden wir Sie ein zu einer spannenden Reise durch die Landesgartenschau in Wassertrüdingen. Was Sie im Wörnitzpark, auf dem Weg durch die Innenstadt und im Klingenweiherpark entdecken können, lesen Sie, wenn Sie auf den jeweiligen Link klicken. 

von

In der bayerischen Lebenswelt sind Volksfeste, Vereinsfeiern und allerhand Anlässe des friedlichen Beisammenseins echte Fixpunkte. Dank des auch vielfach ehrenamtlichen Einsatzes verfügen wir über ein sehr attraktives Gemeinschaftsleben. Dieses wollen wir „in Sicherheit“ fortsetzen.

Nachfolgend finden Sie entsprechendes Material zum Download.